Bildungsportal Thüringen

Das Bildungsportal Thüringen bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die Bildungsmöglichkeiten im Freistaat Thüringen. Als Online-Portal halten wir umfassende Informationen bereit und unterstützen Sie so bei der Planung Ihres individuellen Bildungsweges.

Unabhängig davon, ob Sie zunächst das Abitur nachmachen möchten, nach dem passenden Ausbildungsberuf suchen, über eine berufliche Weiterbildung nachdenken oder ein akademisches Studium ins Auge fassen, auf Bildungsportal-Thüringen.de werden Sie mit Sicherheit fündig.

Bildung für jedes Alter

Bildungsportal
  • Home

Bildungsportal Thüringen

Wie kann ich einen Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachholen? Welche Möglichkeiten für eine berufliche Weiterbildung gibt es? Was soll ich studieren? Kann man neben dem Beruf studieren? All diese und noch viele weitere Fragen beschäftigen zahllose Menschen, die den Wert von Bildung erkannt haben und sich diese für ihren weiteren Lebensweg zunutze machen wollen. Das Bildungsportal Thüringen richtet sich speziell an Thüringer, die sich intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen möchten und im Zuge dessen nach einer verlässlichen Anlaufstelle in den endlosen Weiten des Internets suchen.

Bildung – Die Basis für eine aussichtsreiche Karriere

Der Begriff Bildung kann als Formung des menschlichen Geistes definiert werden und beschreibt in der Regel den Erwerb von Wissen. Folglich geht es in erster Linie um den Aufbau geistiger Fähigkeiten. Die meisten Menschen denken, dass die Bildung erst mit der Einschulung ein Thema ist, schließlich beginnt in der ersten Klasse der Grundschule die Schullaufbahn eines jeden Menschen. Bildung beginnt aber unmittelbar nach der Geburt, denn vom ersten Lebenstag an formen die unzähligen Eindrücke den Geist des noch sehr jungen Menschen. In den ersten Jahren wird gewissermaßen die Basis für den weiteren Bildungsweg eines Menschen geschaffen, so dass in der frühen Kindheit der Weg für alle späteren Bildungsprozesse geebnet wird. Der Stellenwert des Elementarbereichs darf daher auf keinen Fall unterschätzt werden.

Kinder nehmen innerhalb kürzester Zeit vollkommen unbewusst große Mengen an Informationen auf, doch von besonderer Bedeutung für den weiteren Werdegang ist die Schulzeit. Maßgebend sind in diesem Zusammenhang der angestrebte Schulabschluss sowie die Noten auf den Zeugnissen. Diese sind ausschlaggebende Faktoren für die berufliche Zukunft, denn ohne Abitur ist ein Studium beispielsweise in der Regel nicht möglich. Aber auch wenn man sich nach der Schule für eine Ausbildung entscheidet, kann man sich nach dem Berufsabschluss weiterentwickeln, indem man beispielsweise eine Weiterbildung ins Auge fasst. Selbst im Rentenalter kann die Bildung noch ein Thema sein, obgleich der berufliche Nutzen der betreffenden Maßnahme keine Rolle mehr spielt. Der Wert des lebenslangen Lernens wird so unter anderem im Rahmen der Seniorenbildung deutlich.

Bildung sollte somit in jeder Phase des Lebens eine Rolle spielen. Unabhängig davon, ob ein beruflicher Aufstieg oder persönliches Interesse der Antrieb ist, erweitert Bildung den Horizont und ist somit stets von großem Wert. Die Bildungsziele können je nach persönlicher Intention recht unterschiedlich ausfallen und müssen nicht immer der Qualifizierung für das Arbeitsleben oder der Bewältigung des Alltags dienen. Weitere Bildungsziele können unter anderem sein:

  • Aufgeschlossenheit
  • politische Kompetenz
  • kulturelle Teilhabe
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kreativität
  • Urteils- und Kritikfähigkeit
  • Selbstbeherrschung
  • Leistungsfähigkeit

Bildung ist somit nicht nur der Schlüssel zu einer aussichtsreichen Karriere, sondern macht die Teilhabe an vielen Bereichen des Lebens möglich.

Schulabschluss

Schulabschluss

Der Ausspruch „Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.“ dürfte den meisten Schülern bekannt sein, wobei sich der Wahrheitsgehalt dieses lateinischen Sprichwortes erst im Laufe des Lebens erschließt. Zunächst ist der Schulabschluss das Ziel des Lernens, der nach erfolgreicher Ausbildung an einer allgemeinbildenden Schule erworben wird. Die deutsche Schulpflicht verpflichtet Kinder und Jugendliche ab einem bestimmten Alter zum Schulbesuch und soll so dafür Sorge tragen, dass jedem Heranwachsenden eine gewisse Grundbildung zuteilwird. Die Schulpflicht endet mit dem Schulabschluss beziehungsweise der Volljährigkeit des Schülers. Folglich kann der Schulbesuch mit der Vollendung des 18. Lebensjahres auch ohne Abschluss abgebrochen werden. Die Bedeutung des Schulabschlusses für den weiteren Verlauf des Lebens darf allerdings nicht unterschätzt werden, schließlich hängt davon der weitere schulische oder berufliche Werdegang ab. Unabhängig davon, ob es um einen weiteren Schulbesuch, eine Ausbildung oder ein Studium geht, wird üblicherweise ein bestimmter Schulabschluss vorausgesetzt.

In der Bundesrepublik Deutschland können die folgenden Abschlüsse an allgemeinbildenden Schulen erworben werden:

  • Hauptschulabschluss
  • Mittlere Reife
  • Fachhochschulreife
  • Abitur

Viele Menschen gelangen im Erwachsenenalter zu der Überzeugung, dass sie sich während der Schulzeit nicht genug angestrengt und falsche Prioritäten gesetzt haben, weshalb sie keinen Schulabschluss haben oder nicht den Abschluss erreicht haben, der möglich gewesen wäre. Auch wenn die Schulzeit bereits Jahre zurückliegt, ist es nicht zu spät, die Fehler aus der Vergangenheit wiedergutzumachen. Auf dem zweiten Bildungsweg kann man beispielsweise an der Volkshochschule, am Abendgymnasium oder über andere Bildungsträger den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder das Abitur nachmachen. Erwachsene, die einen beruflichen Neuanfang wagen und zunächst bei ihrer Schulbildung ansetzen möchten, können dies auf dem zweiten Bildungsweg tun und abseits der allgemeinbildenden Schulen für Kinder und Jugendliche einen höheren Schulabschluss nachholen.

Weiter lesen

Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung

Wer die Schule und Ausbildung erfolgreich hinter sich gelassen hat, steht mit beiden Beinen fest im Berufsleben und kann sich eine vollständige Rückkehr zum Lernen kaum noch vorstellen. Das eigenverantwortliche Arbeiten und auch das regelmäßige Einkommen sind wichtige Aspekte, auf die man als Berufstätiger nicht mehr verzichten will oder auch kann. Gleichzeitig kann man in eine Situation kommen, in der ein höherer Abschluss essentiell für den Erhalt der Arbeitsstelle oder den angestrebten Aufstieg auf der Karriereleiter ist. Eine berufsbegleitende Weiterbildung erweist sich dann als perfekte Lösung und kann parallel zum Beruf absolviert werden. Renommierte Abschlüsse sind dabei unter anderem:

  • Meister
  • Fachwirt
  • Betriebswirt
  • Techniker

Aufbauend auf der vorhandenen Ausbildung sowie beruflichen Erfahrung kann man so seine Kompetenzen und am Ende der Aufstiegsfortbildung beispielsweise eine staatliche Prüfung ablegen oder ein IHK-Zertifikat erwerben. Seminare, Bildungsurlaube und Umschulungen sind weitere Optionen der beruflichen Weiterbildung, so dass auch Berufserfahrene die Chance haben, sich auf unterschiedlichste Art und Weise weiterzuentwickeln.

Weiter lesen

Berufsausbildung

Berufsausbildung

Für die meisten Menschen ist die Berufsausbildung der Einstieg in die Arbeitswelt. In Deutschland ist das duale System, das eine betriebliche Ausbildung in Kombination mit dem Besuch der Berufsschule die Regel und sorgt für den Erwerb umfassender Kompetenzen. Alternativ bieten einige Kollegs und Fachschulen in Thüringen ebenfalls diverse schulische Ausbildungen an. Die betriebliche Berufsausbildung ist allerdings Standard und erlaubt Schülern einen sofortigen Einstieg in den Beruf. Als Auszubildender lernt man direkt im Betrieb und sammelt so wertvolle Erfahrungen.

Geht es um die Berufsausbildung, hat man mehr oder weniger die Qual der Wahl. Oberstes Ziel solcher Ausbildungen ist es, den Auszubildenden in die Lage zu versetzen, den betreffenden Beruf auszuüben. Ein bestehender Fachkräftemangel in einem Bereich, persönliche Interessen sowie die formalen Voraussetzungen spielen bei der Berufswahl gewichtige Rollen. Am Ende der, je nach Beruf, zwischen einem und drei Jahre dauernden Ausbildungszeit macht man den offiziellen Berufsabschluss und kann fortan seinen Karrierepfad beschreiten.

Weiter lesen

Studium

Studium

Ein akademisches Studium ist die wohl höchste Form der Bildung und beschreibt das wissenschaftliche Lernen und Forschen. Der Begriff leitet sich vom lateinischen „studere“ ab und kann im Deutschen mit „nach etwas streben“ oder „sich um etwas bemühen“ übersetzt werden. Das Streben nach Wissen steht folglich im Vordergrund eines jeden Studiums. Ein akademischer Studiengang kann direkt nach dem Abitur als erste Ausbildung in Angriff genommen werden oder auch als berufsbegleitende Weiterbildung auf höchstem Niveau dienen. In Vollzeit und auch in Teilzeit beispielsweise per Fernstudium kann man einen anerkannten Studienabschluss erwerben. Durch den Bologna-Prozess und die damit verbundene Harmonisierung des europäischen Hochschulwesens sind klassische deutsche Abschlüsse, wie zum Beispiel das Diplom, die Seltenheit geworden, denn das gestufte Studienmodell setzt auf den Bachelor und Master. Unabhängig davon, ob man berufsbegleitend oder in Vollzeit studieren möchte, stehen für ein solches akademisches Studium in Thüringen die folgenden Institutionen zur Auswahl:

  • Universitäten
  • Fachhochschulen
  • Kunsthochschulen
  • Akademien

Die Bandbreite der angebotenen Studiengänge reicht von den Wirtschaftswissenschaften und Sozialwissenschaften über Naturwissenschaften, Jura und Geisteswissenschaften bis hin zur Kunst und Musik.

Weiter lesen

Seniorenbildung

Seniorenbildung

Im Alter muss das Lernen keineswegs enden, denn wer sich als Rentner geistig fit hält und verschiedene Interessen pflegt, kann sich auch im höheren Alter eine hohe Lebensqualität sichern. In Thüringen können sich Senioren auf unterschiedlichste Art und Weise ihrer geistigen Fitness widmen und so einem Leistungsabbau aktiv entgegentreten. Darüber hinaus wirkt die Seniorenbildung der mitunter drohenden Vereinsamung von älteren Menschen entgegen. Nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben kann man so soziale Kontakte pflegen und sich einer neuen Aufgabe widmen. All diejenigen, die Interesse an der Seniorenbildung in Thüringen haben, können die Angebote der folgenden Institutionen in Anspruch nehmen:

  • Seniorenakademie Waltershausen
  • Seniorenakademie TU Ilmenau
  • Gothaer Seniorenakademie
  • Weiterbildung für Senioren Universität Jena
  • Seniorenstudium Weimar Bauhausuniversität Weimar
  • Erfurter Kolleg „Lernen – ein Leben lang“ Universität Erfurt

Weiter lesen

Ratgeber || Aktuelles

Psychologie-Studium in Thüringen

Das Studium der Psychologie kann auch als Lehre von der Seele bezeichnet werden und setzt sich mit dem Verhalten und Erleben des Menschen auseinander. Dabei greift die Psychologie auf Erkenntnisse aus den Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften zurück, wobei auch medizinische Aspekte eine Rolle spielen. Psychologen befassen sich mit der Psyche des Menschen und dessen Entwicklung. Darüber hinaus werden auch psychologische Phänomene und psychische Erkrankungen und Störungen thematisiert. Für die Basis sorgen vor allem die folgenden Grundlagenfächer:

  • allgemeine Psychologie
  • biologische Psychologie
  • Entwicklungspsychologie
  • Persönlichkeitspsychologie
  • Sozialpsychologie

Weiter lesen

Fernstudium Dozent in der Erwachsenenbildung

Wer sich per Fernstudium als Dozent in der Erwachsenenbildung qualifizieren möchte, hat oftmals den Wunsch, seine bereits vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten weiterzugeben. Die Erwachsenenbildung erweist sich dabei als äußerst spannendes Feld, denn diese konzentriert sich auf den Bereich Weiterbildung und richtet sich an erwachsene Menschen, die ihre fachlichen Qualifikationen ausbauen wollen. Im Gegensatz dazu geht es in der allgemeinbildenden Schulbildung sowie der Berufsausbildung darum, neues Wissen zu erwerben. Nach Abschluss dieser ersten Bildungsphase greift das Konzept des lebenslangen Lernens. Man hat praktisch nie ausgelernt und kann sich im Rahmen der Erwachsenenbildung stetig weiterentwickeln. Die Erweiterung und Erneuerung bereits vorhandenen Wissens kann dabei ebenso wie die Vertiefung von Fähigkeiten ein Ziel sein. In der Regel steht der berufliche Nutzen dabei im Vordergrund, wobei auch persönliche Interessen im Rahmen entsprechender Kurse verwirklicht werden können.

Weiter lesen

Integration von Zuwanderern

Die gegenwärtige Flüchtlingskrise stellt die Politik und auch die Gesellschaft vor große Herausforderungen, zu denen auch die Integration der Zuwanderer gehört. Insbesondere diejenigen, die in Deutschland bleiben dürfen, müssen nachhaltig integriert werden, um unter anderem die Bildung von Parallelgesellschaften zu verhindern. Durch eine erfolgreiche Integration können Zuwanderer zu wertvollen Mitgliedern der Gesellschaft werden und in Deutschland so eine neue Heimat finden. Angesichts der hohen Zahl an Flüchtlingen, die in den vergangenen Wochen und Monaten in die Bundesrepublik eingereist sind, erweist sich dies als echte Mammutaufgabe.

Weiter lesen

Fernstudium Soziale Arbeit Jena

Geht es um ein Fernstudium Soziale Arbeit in Jena, ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten für Studieninteressierte aus Thüringen. Dies ist vor allem der Unabhängigkeit eines Fernstudiums geschuldet, denn faktisch spielt es fast keine Rolle, ob man als angehender Sozialarbeiter an einer Hochschule in Jena, München, Hamburg oder Berlin studiert. Da man den größten Teil der Inhalte ohnehin per Selbststudium lernt und beispielsweise online auf E-Learning-Angebote des betreffenden Studienganges zugreifen kann, spielt es eine unwesentliche Rolle, wo die Hochschule ansässig ist.

Weiter lesen

Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie

Die Wirtschaftspsychologie lässt sich im Allgemeinen als interdisziplinärer Studiengang beschreiben, der sich gleichermaßen der Betriebswirtschaft und Psychologie widmet. Auf den ersten Blick kann diese Kombination mitunter verwundern, doch bei näherer Betrachtung zeigen sich durchaus einige Schnittstellen. So konnte sich der Studiengang Wirtschaftspsychologie längst an den Hochschulen etablieren und gehört fest zur deutschen Hochschullandschaft. Immer mehr Unternehmen erkennen die Bedeutung dieser Wissenschaft, so dass Wirtschaftspsychologen über attraktive Berufschancen verfügen.

Weiter lesen

Bachelor Professional

Der Bachelor Professional erweckt auf den ersten Blick den Eindruck eines ganz normalen akademischen Grades, schließlich kann man im Zuge eines grundständigen Studiums auch den Bachelor of Arts, Bachelor of Laws, Bachelor of Engineering und Bachelor of Science erwerben. Ganz so nahtlos, wie es den Anschein hat, reiht sich hier der Bachelor Professional allerdings nicht ein. Stattdessen stiftet dieser Verwirrung und sorgt für ein noch größeres Chaos im Bereich der Abschlüsse.

Weiter lesen