• Home
  • Schulabschluss in Thüringen

Schulabschluss in Thüringen

SchulabschlussDer Schulabschluss ist die Basis für den weiteren Lebensweg eines jeden Schülers, denn daraus ergeben sich die beruflichen Chancen. Während Hauptschüler und Realschüler über eine Berufsausbildung in die Arbeitswelt einsteigen können, bietet sich Abiturienten zusätzlich die Möglichkeit, ein Studium an einer Hochschule aufzunehmen und so einen akademischen Grad, wie zum Beispiel den Bachelor oder Master, anzustreben. Die Schulbildung stellt folglich die Weichen für die berufliche Zukunft. Kinder und Jugendliche nehmen die Wichtigkeit des Schulabschlusses zuweilen nicht ernst genug und unterschätzen, welch enormen Einfluss dieser auf ihre Zukunft hat. So kommt es immer wieder vor, dass Heranwachsende falsche Prioritäten setzen und daher nicht den Abschluss erreichen, den sie hätten erreichen können. Aber auch eine schwierige Familiensituation oder mangelnde Förderung kann die Schulleistungen beeinträchtigen.

Schulabschlüsse in Deutschland

Obwohl das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland der Kulturhoheit der Länder unterliegt, sind die erreichbaren Schulabschlüsse in Deutschland einheitlich geregelt. Schüler an allgemeinbildenden Schulen können je nach Schulform am Ende der Schulzeit einen der folgenden Abschlüsse erreichen:

  • Hauptschulabschluss
  • Mittlere Reife
  • Fachhochschulreife
  • Abitur

Dabei bildet das Abitur den höchsten erreichbaren Schulabschluss und dient zugleich als Hochschulzugangsberechtigung. Wer nach der Schule studieren möchte, wird somit die gymnasiale Oberstufe besuchen.

Schulabschluss in Thüringen

Schüler in Thüringen erwerben ihren Schulabschluss üblicherweise an einer allgemeinbildenden weiterführenden Schule. Das Thüringer Schulsystem kennt diesbezüglich die folgenden Schularten:

  • Gemeinschaftsschule
  • Regelschule
  • Gymnasium
  • Gesamtschule

Die einzelnen Schulen unterscheiden sich konzeptionell zum Teil stark, denn während die Gemeinschaftsschule von der ersten Klasse bis zum Abitur nach der zwölften Klasse reicht, wird die Regelschule im Anschluss an die Grundschule besucht und führt entweder zum Hauptschulabschluss oder zum Realschulabschluss. Im Gegensatz dazu beginnt die Gesamtschule mit der fünften Klasse und führt nach der neunten, zehnten oder 13. Klasse zum Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur. Das erklärte Ziel der Schüler am Gymnasium ist dahingegen das Abitur nach der zwölften Klasse.

Schulabschlüsse in Thüringen nachholen

Wenn es darum geht, nachträglich einen höheren Schulabschluss in Thüringen zu erreichen, dürfen die berufsbildenden Schulen auf keinen Fall unerwähnt bleiben. Dem jeweiligen Bildungsangebot entsprechend können an den berufsbildenden Schulen des Landes die folgenden Abschlüsse erreicht werden:

  • Hauptschulabschluss
  • Realschulabschluss
  • Fachhochschulreife
  • Abitur
  • Berufsschulabschluss
  • Fachschulabschluss

Für Erwachsene, die den Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder das Abitur nachholen möchten, kommt der Besuch einer allgemeinbildenden Schule in der Regel nicht mehr infrage. Dies bedeutet aber keineswegs, dass man nicht trotzdem etwas an der Situation ändern kann. Abendschulen, berufsbildende Schulen und Kollegs sind wichtige Anlaufstellen und bieten Erwachsenen die Möglichkeit, auf dem zweiten Bildungsweg einen Schulabschluss nachzumachen.

Hauptschulabschluss in Thüringen nachholen

All diejenigen, die die allgemeinbildende Schule ohne Abschluss verlassen haben, tun sich im Rahmen der Ausbildungssuche zuweilen schwer und müssen sich gegebenenfalls mit einer Anstellung als ungelernte Hilfskraft zufriedengeben. Wer dies nicht hinnehmen und die Basis für eine erfolgreiche Berufslaufbahn schaffen will, kann den Hauptschulabschluss in Thüringen an der Volkshochschule oder an einer berufsbildenden Schule nachholen.

Realschulabschluss in Thüringen nachholen

Die mittlere Reife kann in Thüringen nicht nur an betreffenden allgemeinbildenden Schulen, sondern durchaus auch auf dem zweiten Bildungsweg erworben werden. Zu diesem Zweck kann man sich an die Volkshochschulen wenden, die häufig nicht nur Hobbykurse bereithalten, sondern sich zudem stark auf dem zweiten Bildungsweg engagieren. Vorausgesetzt man kann den Hauptschulabschluss vorweisen, kann man sich so an der VHS auf den Realschulabschluss vorbereiten. Alternativ bieten sich auch hier die berufsbildenden Schulen an.

Abitur in Thüringen nachholen am Kolleg

Viele Menschen bereuen im Erwachsenenalter, dass sie nicht doch das Abitur gemacht haben, schließlich würde sich so beispielsweise auch die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums bieten. In vielen Bereichen ist heutzutage eine zunehmende Akademisierung zu beobachten, so dass Führungspositionen immer häufiger Absolventen akademischer Studiengänge vorbehalten sind. Das Abitur schafft als höchster Schulabschluss in Deutschland die Basis für eine wissenschaftliche Ausbildung, weshalb es immer eine Überlegung wert ist, das Abitur nachzuholen.

Hierzu bietet sich in Thüringen an den berufsbildenden Schulen die Gelegenheit. Weiterhin kommt ein Kolleg ebenfalls infrage und bietet Menschen, die über den Realschulabschluss verfügen, eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und mindestens 19 Jahre alt sind, die Chance, das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. In Thüringen stehen dafür die folgenden beiden Kollegs zur Auswahl:

Schulabschluss per Fernkurs nachholen

Berufstätige, die einen Schulabschluss nachholen möchten, dabei aber maximale Flexibilität brauchen, um dieses Vorhaben mit dem Beruf vereinbaren zu können, können an verschiedenen Fernschulen einen entsprechenden Fernlehrgang belegen und sich so per Fernstudium auf die betreffende Externenprüfung beziehungsweise Nichtschülerprüfung vorbereiten.